Sanivest kommt mit Pflege-Wohn-Komplex im Blumenviertel voran

Bühl: Bedarf wird in den kommenden Jahren deutlich ansteigen und muss schon jetzt bedacht werden

Bei einem Baustellenbesuch machte sich Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU) ein Bild vom aktuellen Stand des Bauprojekts für einen Pflege-Wohn-Komplex im Blumenviertel in Ilmenau. Die Geschäftsführer Thoralf Bäring und Jens Hertzer stellten das Projekt vor. Im Gespräch ging es auch um den zukünftigen Bedarf an Pflegeplätzen in der Region. „Der Altersdurchschnitt in Deutschland wird sich bis zum Jahr 2035 deutlich erhöhen. Das trifft natürlich auch unsere Region. Deshalb müssen wir als Politik jetzt Vorsorge treffen, damit Menschen die nötige Unterstützung bekommen so lang es geht selbstbestimmt den Lebensabend genießen zu können.“, so Andreas Bühl. Deshalb brauche es einen weiteren Ausbau von Seniorenwohnangeboten unterschiedlichster Art, aber auch Hilfe bei alltäglichen Fragen. „Deshalb wollen wir im Kreis ein Seniorenamt als Ansprechpartner für ältere Menschen in Fragen zu Behörden und öffentlichen Stellen schaffen. In Ilmenau halten wir einen Generationenbeauftragten bei der Stadtverwaltung als festen Ansprechpartner für den ehrenamtlich arbeiteten Seniorenbeitrat sowie Kinder- und Jugendbeitrat für nötig.“, umriss der Landtagsabgeordnete die Ideen der CDU-Stadt- und Kreistagsfraktionen.

Dann führten die Sanivest-Geschäftsführer über die Baustelle. Geplant seien 10 moderne und attraktive Einheiten für Betreutes Wohnen, in denen man eine vollwertige Wohnung habe, aber auf den Pflegedienst im Haus bei Bedarf zurückgreifen kann. Jedes dieser altersgerechten 2-Raum-Apartments hat einen effektiven und räumlich gut funktionierenden Grundriss. Wohn- und Schlafzimmer, mit Loggia, Bad und separater Abstellraum finden sich hier. Im Erdgeschoss entstehen Räumlichkeiten für eine Kurzzeitpflege für 15 Personen. Zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften für jeweils 9 und 10 Bewohner finden im 1. Obergeschoss ihr neues Zuhause. Die großzügige, von Grünbepflanzungen umrahmte Dachterrasse, steht den Bewohnern des Betreuten Wohnens im 2. OG zur Verfügung. Sie ist ein echter Hingucker und als Treffpunkt und Begegnungszentrum ein Highlight der gesamten Anlage, zeigte sich Thoralf Bäring begeistert. Im Herbst diesen Jahres sei das Richtfest geplant, im Frühjahr 2020 soll die Anlage dann fertiggestellt werden. Die Pflegeleistungen, so Jens Hertzer, übernehme das bekannte Unternehmen Apo Care aus Langewiesen.