Bühl sucht Einkaufshelden und bietet älteren Menschen Hilfe bei täglichen Besorgungen an

Besondere Zeiten erfordern Zusammenhalt, deshalb schließe sich auch Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU) einer bundesweiten Aktion an, die älteren Menschen beim Einkaufen helfen soll. Sein Bürgerbüro solle dabei eine Art Vermittlungsstelle einnehmen. Vor wenigen Tagen startete die Aktion „Die Einkaufshelden“ der Jungen Union. Die Mitglieder der Jungen Union bieten hierbei einen kostenfreien Einkaufservice über ihre Webseite www.die-einkaufshelden.de an.

„Mit der Aktion bieten wir eine praktische Hilfe für Mitbürgerinnen und Mitbürger im südlichen Ilm-Kreis, die aufgrund des erhöhten Ansteckungspotentials nicht mehr in die Öffentlichkeit gehen können oder wollen. Besonders schwächere Menschen müssen stark darauf achten, sich so gut wie möglich zu schützen. Die Übergabe von Einkäufen sollte dann möglichst kontaktarm erfolgen“, so Andreas Bühl. Er nimmt Bezug auf die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen bezüglich des COVID-19 Virus. Menschen mit Atemwegsvorerkrankung und älteren Menschen wird aktuell von den Gesundheitsbehörden dringend empfohlen, größere Menschenansammlungen zu meiden und soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.

„Damit die Aktion ihr volles Wirkungspotential entfaltet, müssen sich viele Menschen beteiligten. Selbstverständlich sind Bürgerinnen und Bürger aller politischen Orientierungen eingeladen, durch diese Aktion ihre Mitmenschen zu unterstützen. In dieser schwierigen Zeit müssen wir als Menschen im Ilm-Kreis zusammenstehen, die Farbe des Parteibuchs ist dabei vollkommen egal“, so Bühl.

Um teilzunehmen könne man sich online unter www.die-einkaufshelden.de als Helfer registrieren. Umgedreht funktioniert es ähnlich: Als Hilfesuchender registriert man sich ebenfalls unter der oben genannten Internetadresse. Mithilfe eines Zuordnungs-Verfahrens werden dann Menschen aus der Region miteinander verbunden und können Kontakt zueinander aufnehmen. Damit die Aktion auch ohne Internet funktioniert, gibt es die Möglichkeit als „Einkaufsheld“ ein vorgefertigtes Formular auszudrucken und in der Nachbarschaft auszulegen.

Menschen mit Hilfebedarf ohne Zugang zum Internet könnten sich außerdem in seinem Bürgerbüro telefonisch unter 03677 679361 melden oder eine E-Mail an kontakt@andreasbuehl.de senden. Sollte einmal keiner an das Telefon gehen, stehe ein Anrufbeantworter zur Verfügung. Man werde dann den Kontakt suchen und Hilfe vermitteln, sagte der Landtagsabgeordnete.