Ehrenamtssommerfest
Sommerfest

von Landtagsabgeordneten Andreas Bühl

Schon zur Tradition ist das Ehrenamtssommerfest von Landtagsabgeordneten Andreas Bühl (CDU) gemeinsam mit dem Stadtverband seiner Partei geworden. Zum Haus am See kamen auch in diesem Jahr 33 Vereine. Für viele war es die erste Gelegenheit sich wieder einmal mit anderen Vereinen auszutauschen. Deshalb sei es ihm wichtig gewesen, unter Hygienekonzept und mit leider beschränkter Teilnehmerzahl, das Fest auch in diesem Jahr durchzuführen, sagte Bühl. “Viele Vereine hatten es in diesem Jahr nicht leicht. Das Fest diente auch dazu nach Möglichkeiten der Unterstützung zu suchen. Das ist eins meiner Kernanliegen und wir konnten in diesem Jahr schon 22 Vereinen insgesamt über 90000 Euro Fördermittel beschaffen. Ohne solche Unterstützung ist Ehrenamt kaum möglich. Schliesslich investieren viele Menschen bereits einen Großteil ihrer Freizeit für andere. Das kann man nicht genug würdigen.” Als Gast war im Namen der Thüringer Ehrenamtsstiftung die Ehrenamtabotschafterin und Journalistin Sina Reeder angereist. Sie überraschte Prof. Vesko Detschew, den Vorsitzenden des Ilmenauer Tennisvereins mit einer Ehrenamtsauszeichnung. Denn er leite schon seit 25 Jahren den Verein und habe im Ehrenamt die Sanierung der Plätze maßgeblich vorangetrieben. Bühl hatte ihn zur Ehrung vorgeschlagen, denn der Verein sollte eigentlich in diesem Jahr 100. Geburtstag feiern. Aufgrund der Pandemie bereite man nun eine große Feier zum 101. Jubiläum vor, aber vergessen werden sollte die lange Tradition des Vereins in diesem Jahr dennoch nicht, so der Abgeordnete. Eine weitere kleine Anerkennung bekam der Tennisclub in Gräfinau zum 25. Jubiläum mit deren Vertretern Bernd-Uwe Risch und Ralf Einser. Junge-Union Vorsitzender Mathias Steitz zeichnete für langjährige Mitgliedschaft nach dessen altersbedingten Ausscheiden den Ilmenauer André Haueisen aus.