Andreas Bühl - weiter für Sie im Thüringer Landtag
180828Ari107 Klein

Meine Ziele für den südlichen Ilm-Kreis und Schmiedefeld am Rennsteig

Anpacken für unsere Heimat

In den letzten Jahren hatte die bisherige Landesregierung über 5 Mrd. Euro mehr Einnahmen als die Vorgängerregierung in der Legislaturperiode davor. Diese Erfolge einer guten Wirtschaftspolitik sind aber nicht in die Infrastruktur des Landes geflossen. Die Investitionsquote ist so niedrig wie nie. Trotz bester Voraussetzungen hat sich im Land bei den großen Herausforderungen für ein zukunftsfestes Thüringen wenig getan. Hier will Andreas Bühl als Botschafter für den südlichen Ilm-Kreis und Schmiedefeld in Erfurt weiter anpacken. Vor allem die folgenden Themen sind ihm wichtig:

SCHULEN ERHALTEN – KEIN STUNDENHAUSFALL

+ Stundenausfall verhindern, dafür jährlich deutlich mehr Referendare ausbilden

+ Einstellungsverfahren beschleunigen, geeignete Quereinsteiger qualifizieren

+ Schularten nicht gegen einander ausspielen, gleiche Chancen überall herstellen

+ entgegen Schulgesetz von Rot-Rot-Grün alle Schulen erhalten, für kurze Wege

+ Digitalisierung in Schule endlich richtig anpacken

STARKE WIRTSCHAFT - WENIGER PAPIERKRAM

+ für jede neue bürokratische Regelung müssen zwei abgeschafft werden

+ Planungsverfahren und Förderprogramme vom Land beschleunigen

+ Technische Universität Ilmenau fit machen gegen Konkurrenz aus Nürnberg,

d.h. mehr finanzielle Mittel vom Land und Fokus auf Zukunftsforschung

+ Nachwuchs für Handwerk und Mittelstand stärken, z.B. durch Wiedereinführung

des Abitur mit Berufsausbildung

+ Keine Steuererhöhungen, Senkung der Grunderwerbssteuer

+ Straßenausbaubeiträge richtig und rechtssicher abschaffen

GUTE VERSORGUNG IN STADT UND LAND

+ möglichst langes unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden von Seniorinnen und Senioren ermöglichen

+ mehr Fachärzte, Hausärztestruktur in unserer Region sichern, Ilm-Kreis-Klinik in Ilmenau erhalten, Pflege überall bezahlbar garantieren

+ Region attraktiv für junge Menschen gestalten und guten Start in die eigene Familie mit guter Betreuungsqualität in Kindergärten flächendeckend gewährleisten

+ Breitbandausbau im Ilm-Kreis endlich beschleunigen und Mobilfunknetz durch

Landesförderung verbessern, für gleiche Bedingungen in Stadt und Land

+ neue Ideen für den Nahverkehr entwickeln, um Dörfer besser anzubinden

+ eine ordentliche finanzielle Ausstattung der Gemeinden und Städte garantieren

+ Einführung des Seniorenamtes

SICHERHEIT VOR ORT STÄRKEN

+ Personal und Zahl der Streifenwagen für die Polizeiinspektion erhöhen

+ bessere technische Ausstattung der Polizei gewährleisten

+ Ehrenamtliche Feuerwehren und Rettungskräfte mit guter Ausstattung

anerkennen und mit Vergünstigungen wertschätzen

WALD RETTEN - UMWELT SCHÜTZEN

+ Waldumbau fortführen, Aufforstungsprogramm ins Leben rufen

+ Wald nicht für Windräder opfern

+ Klimaschutz durch Anreize und nicht durch Verbote voranbringen

+ neue Antriebstechnologien wie Wasserstoff für unsere Region

erforschen und nutzen

Auf gut 50 Seiten hat die CDU Thüringen in einem umfänglichen Beteiligungsprozess über zwei Jahre an ihrem Regierungsprogramm für Thüringen gearbeitet, dem #Aufbruch2019. In dieses Programm sind die Ideen und Anregungen vieler Bürgerinnen und Bürger eingeflossen. Es ist ein Programm von Thüringern für Thüringen. Thüringens Chancen nutzen und das nächste Jahrzehnt gemeinsam gestalten – das ist unser Anspruch. Nun liegt es an Ihnen, ob daraus eine bessere Politik für unseren Freistaat werden kann. Mit Ihrer Stimme machen Sie aus dem Programm den Auftrag für eine Politik aus der Mitte der Gesellschaft.

Lesen Sie selbst unter folgenden Link.

Für eine respekt volle Gesellschaft

mein Erreichtes vor Ort

Politik geht nur, wenn man vor Ort ist und zuhört

Die Anliegen der Menschen aufnehmen und an der richtigen Stelle vorbringen, das ist die Herzensaufgabe des gebürtigen Ilmenauers mit Wurzeln in Oehrenstock und Großbreitenbach als Botschafter im Landtag in Erfurt. Mit über 200 Infoständen war der Abgeordnete in dieser Legislaturperiode präsent und nicht erst kurz vor der Wahl. Immer unterwegs in unserer Region, hat man ihn überall antreffen können. Mit über 1600 Schülern hat er im Landtag über Politik diskutiert. Bühl hat in den letzten fünf Jahren im Landtag Vereine und Ehrenamtliche unterstützt, sowohl Finanzmittel beschafft als auch deren Arbeit gewürdigt. Vereinen und Ehrenamtlichen konnte so mit Finanzmitteln von über 250 000 Euro geholfen werden. Dabei waren Projekte in beinahe jedem Ort: vom neuen Rasentraktor der Fußballvereine in Gräfinau und Großbreitenbach bis zum Lehrbienenstand für die Regelschule in Geraberg. Vom neuen Ortseingansschild in Friedersdorf über die Orgelsanierung in Stützerbach bis zum Fanfarenzug in Ilmenau. Sogar ein eigenes Förderprogramm für ehrenamtliche Arbeit habe er aufgelegt. „Ohne den vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz wären unsere Städte und Dörfer nur halb so lebenswert. In den letzten fünf Jahren meiner Landtagstätigkeit habe ich unzählige Projekte von Vereinen und Ehrenamtlichen begleiten können. Oft ging es um die Beschaffung von finanziellen Mitteln oder um Hilfe mit öffentlichen Stellen. Auch für die nächste Zeit gibt es schon wieder reichlich viele Ideen, bei denen ich helfen will. Dies tue ich gern, weil ich hierin einen wesentlichen Teil meiner Tätigkeit sehe. Ich hoffe hierfür wieder einen Auftrag der Wählerinnen und Wähler zur Landtagswahl zu bekommen.“, so der Abgeordnete.

Ein jährliches Sommerfest für Vereine mit zuletzt über 68 teilnehmenden Vereinen ist eine der Traditionen, die Bühl eingeführt hat. Auch Gemeinden unterstützte er bei ihrer Arbeit. So war es mit seiner Hilfe zum Beispiel möglich einen neuen Aussichtsturm auf dem Finsterberg zu errichten.

Bühl sind starke Orte wichtig: dazu zählen Schulen und die Polizei besser auszustatten, Ärzte und Infrastruktur in den Orten zu halten. Nicht nur bei seinen vielen Firmenbesuchen stellte er heraus: weniger bürokratischen Papierkram, aber dafür Wirtschaft stärken und damit mehr gute Arbeitsplätze in unserer Heimat schaffen.

Im Thüringer Landtag ist Bühl im Wirtschaftsausschuss und Bildungsausschuss aktiv. Tourismuspolitik hat große Bedeutung für die Region. „Für gute Förderbedingungen im Sommer- und Wintertourismus bin ich in den letzten Jahren eingetreten. Gerade im Gastgewerbe, aber nicht nur dort, ist die Gewinnung von Fachkräften eine der größten Herausforderungen. Hier braucht es in Zukunft noch mehr Anstrengungen.“, sagte Andreas Bühl. Für das Biosphärenreservat ist der Landtagsabgeordnete genauso eingetreten, wie für stärkere Bemühungen im Fahrradtourismus in Thüringer Wald. Projekte bei denen er in einer CDU-geführten Landesregierung auf mehr Gehör für seine Ideen setzt als bisher.

Die Vereine

Dem Freistaat stehen für Vereine Gelder zur Verfügung, die aus den Überschüssen der Thüringer Staatslotterie sind. Jeder Verein kann sich auf diese Fördermöglichkeit bewerben mit einem speziellen Projekt. Seitdem ich im Landtag bin habe ich mich darum gekümmert, dass Lottomittel an die verschiedensten Vereine im Ilm-Kreis und Schmiedefeld vergeben werden. Es ist wichtig, dass die Gelder vor Ort den Vereinen unbürokratisch zugutekommen.

Sollten Sie Fragen zur Beantragung haben oder ein Projekt einreichen, senden Sie es meinem Büro und wir kümmern uns darum. Durch meinen Einsatz konnte schon einer Vielzahl an Vereinen geholfen werden.

Einige erfolgreiche Lottomittelanträge seit 2014:

  • Der TSV Elgersburg, erhielt Lottomittel für die Sanierung des Sportplatzes
  • Der Heimatverein Friedersdorf, erhielt Lottomittel für die Beschaffung eines neuen Ortsschilds
  • Der Skiverein in Großbreitenbach, erhielt Lottomittel für den Bau einer Abgasanlage
  • Der Förderverein der Geschwister Scholl Schule, erhielt Lottomittel für die Beschaffung von Möbeln für die Cafeteria.
  • Der Kegelsportverein in Gräfinau-Angstedt, erhielt Lottomittel für den Kauf von neuen Kegeln.
  • Die Kirchgemeinde Gräfinau-Angstedt, erhielt Lottomittel für die Sanierung der Kirche in Gräfinau-Angstedt.
  • Der FSV Großbreitenbach, erhielt Lottomittel zum Erwerb eines Rasenmähertraktors.
  • Der FSV Martinroda erhielt Lottomittel für die Erstellung einer digitalen Anzeigetafel
  • Der Musikverein Geraberg erhielt Lottomittel für die Durchführung ihres Jubiläums 2019.
  • Tischtennisverein Unterpörlitz erhielt Gelder für die Anschaffung neuer Tischtennisplatten.

Die Liste zeigt nur einige Beispiele, was an Projekten möglich ist.

Außerdem habe ich mein eigenes Förderprogramm "Bühl fördert" aufgelegt. Anbei ist der Link zu meinen bereits unterstützen Vereinen. Sprechen Sie mein Team oder mich an und wir kümmern uns!

Ich baue auf Ihre Unterstützung, dass ich weiterhin Brücke und Botschafter für den südlichen Ilm-Kreis und Schmiedefeld in Erfurt sein darf.